ZKV Future-Cup-Final

ZKV Future-Cup-Final

Am Samstag war es soweit, Amerzios letztes diesjähriges Turnier stand vor der Tür! Das ZKV-Weekend war in vollem Gange und als wir mittags im Nationalen Pferdezentrum (NPZ) in Bern ankamen, war ganz schön was los. Auf dem grossen Sandplatz wurde fleissig Dressur geritten, auf einem Teil des Paddocks wurde ein Gymkhana (Reiterspiele) ausgetragen und hinten wo die festen Hindernisse waren, lief eine Springprüfung.

 

Als erstes haben wir Amerzio in seine Box gebracht, die wir für den Tag extra gemietet hatten. So war er in den Wartezeiten rundum zufrieden und Ustino konnte zuhause auf der Wiese bleiben.

 

Unsere Prüfung startete um 12.00 Uhr. Ich hatte die Startnummer drei und darum war ursprünglich geplant, dass wir schon vor dem Abgehen des Parcours abreiten. Allerdings war die Besichtigung dann früher, so dass wir locker Zeit hatten uns vorzubereiten. Die erste Teilprüfung war eine Stilprüfung, für uns über 100cm, weil wir in der Stufe 1 ritten. Beim Abreiten war Amerzio schon toll und auch als es in die Prüfung ging, war er wirklich klasse. Trotz des riesigen Platzes und der tiefen Sprünge ist er mir nicht davongerannt. Ich war mit der Runde an sich zufrieden, nur leider ist er mir ziemlich oft im falschen Galopp gelandet. Ich weiss überhaupt nicht woran das lag, normalerweise passiert und das nur ab und zu mal. Wahrscheinlich habe ich es Amerzio vor lauter ’schön reiten‘ nicht gut genug angezeigt, oder er hat sich nicht darauf konzentriert. Einmal habe ich ausserdem eine Distanz versemmelt, da habe ich wieder den alten Fehler gemacht und ihn losgeschickt, als ich keine passende Distanz gefunden habe. Am Ende gab es für den Ritt 71 Punkte, ein vergleichsweise tiefes Resultat. Trotzdem reichte es schlussendlich für den zweiten Platz, da bei den anderen Paaren Stangen fielen. Wir waren nach der ersten Prüfung also schon mal auf einer super Position.

 

Auch vor der zweiten Prüfung war Amerzio richtig schön zu reiten. Die Prüfung wurde normal nach Zeit und Fehlern ausgetragen. Der Parcours war wie schon vorher weit gestellt, lange Wege und keine engen Wendungen. Diesmal mussten wir also ganz schön auf die Tube drücken. Zum Glück kommt der Grosse mit seinen langen Galoppsprüngen gut vorwärts. Das habe ich voll ausgespielt und ihn richtig laufen lassen – über 100cm geht das ja auch. 😛 Die Runde war nicht wahnsinnig schön, aber schnell! So siegten wir in der zweiten Prüfung.

 

Die Siegerin der vorherigen Prüfung wurde in der zweiten Prüfung Zweite. Sie und ich waren also was die Ränge anging gleichauf, allerdings gewann in diesem Fall laut Reglement der Reiter, der in der ersten Prüfung das bessere Resultat erzielt hatte. So war für uns der Traum vom Sieg aus, aber mit dem zweiten Platz war ich natürlich auch zufrieden, zumal Amerzio wirklich toll mitgemacht hat. Jetzt geht er in die wohlverdiente Turnierpause und wenn das Vorreiten am Samstag vorbei ist, kriegt er für die folgenden Wochen erstmal keine Sprünge mehr zu Gesicht.

 

Comments are closed.