Welches Pferd passt zu mir?

Welches Pferd passt zu mir?

 

 

Wenn man sich entschliesst, ein eigenes Pferd zu kaufen, hat man nicht immer schon von Anfang an eine Vorstellung, was für ein Typ Pferd es sein soll. Es kann dann durchaus mal passieren, dass man sich in dem riesigen Angebot an Pferden verliert, gerade im Internet auf den Seiten der Händler scheint jedes Pferd ein Prachtexemplar zu sein. Wenn man sich aber ein paar wenige Fragen stellt, kann man viele Pferde aussortieren und findet schneller Pferde, die wirklich passen.

 

Springen, Dressur, Western, Freizeit? (Rasse)

Was man von Anfang an wissen sollte ist, zu welcher Sparte des Reitsports man gehört. In jeder guten Verkaufsanzeige kann man auf den ersten Blick sehen, welche Veranlagung das Pferd hat und für welche Sparte(n) es geeignet ist. Ein Springpferd kann auch Dressur gehen, ein Dressurpferd kann auch für die Freizeit genutzt werden, ein Freizeitpferd kann auch kleinere Sprünge überwinden – trotzdem sollte man sich in der Sparte festlegen und gezielt nach geeigneten Pferden suchen.
Oftmals klärt sich auch gleich in etwa die Rasse, wobei es natürlich viele verschiedene Rassen gibt, die zu einer Sparte passen.

 

Papiere ja oder nein?

„Auf Papieren kann man nicht reiten!“ Diesen Spruch wird jeder Reiter schon einmal gehört haben. Trotzdem spielen eben diese Papiere eine Rolle, wenn man ambitionierter Turnierreiter ist. Vor dem Pferdekauf sollte man sich die Abstammung ansehen und sich die wichtigsten Vererber genauer ansehen. Sie sagen viel über das Potenzial und Temperament des Pferdes aus.

 

Alter und Ausbildungsstand?

Ein wichtiger Teil ist das Alter, das gleichzeitig den Ausbildungsstand bestimmt. Wenn man selbst noch nicht allzu viel Erfahrung hat, ist es ratsam, sich Pferde anzusehen, die in der jeweiligen Sparte bereits Routine mitbringen. Junge Pferde gehören nur in die Hände von erfahrenen Reitern, das wird sich nie ändern und ist wirklich wichtig. Wenn man in den Turniersport einsteigen will, ist ein Pferd welches bereits (anspruchsvollere) Prüfungen gegangen ist also optimal. Man sollte sich aber bewusst sein, dass ein älteres Pferd nicht mehr allzu lange im Turniersport laufen kann. Die meisten Pferde werden mit etwa 16-18 Jahren aus dem Sport genommen. Natürlich ist es immer abhängig von dem Niveau auf dem geritten wird und der Gesundheit des Pferdes.

 

Grösse und Aussehen?

Für viele ist die Frage nach der Grösse eine der ersten, die ihnen in den Sinn kommt. Natürlich sollte man sich gerade wenn man noch nicht erwachsen ist kein Pferd kaufen, für das man in einem Jahr zu gross sein wird. Mir persönlich gefällt es überhaupt nicht, wenn zu grosse Reiter auf zu kleinen Pferden sitzen. Nach unten sollte man also durchaus begrenzen, auch im Hinblick auf die Zukunft hin, wenn man noch wächst. Nach oben hin ist das so eine Sache – mir persönlich ist die Grösse eines Pferdes nicht so wichtig, so lange ich das Pferd gut händeln kann darf es auch 30cm grösser sein als ich. Die Frage nach der Grösse muss jeder für sich selbst beantworten, dort gibt es keine Richtlinien. Allgemein sollte das Gesamtbild passen und man sollte sich wohl fühlen.

Das Aussehen ansonsten ist von der Rasse bestimmt, die sich mit der ersten Frage ungefähr geklärt hat. Die Proportionen des Pferdes sollten aber in allen Fällen stimmen, der Hals sollte nicht zu kurz sein, der Rücken nicht zu lang etc. sein.

Worauf man meiner Meinung nach überhaupt nicht achten sollte ist die Fellfarbe, weil sie nichts über das Pferd aussagt und eindeutig nur Nebensache ist. Klar mögen einem zum Beispiel Rappen am besten gefallen, aber deshalb ein Pferd nicht zu kaufen welches alle Anforderungen erfüllt und ins Gesamtbild passt, ist meiner Meinung nach idiotisch.

 

Charakter und Verhalten?

Ein Pferd kann noch so gut springen, noch so schön Dressur gehen, wenn der Charakter nicht passt, würde ich vom Kauf abraten. Wenn man ein Pferd ansieht sollte sein Blick freundlich sein. Menschen gegenüber sollte es nicht aggressiv auftreten und man sollte es überall anfassen können. Will man eher ein ruhiges oder ein temperamentvolles Pferd? Wie verhält sich das Pferd anderen Pferden gegenüber? Wie verhält es sich in der Box? Lässt es sich willig aus der Box führen? Wie verhält es sich beim Fertigmachen?
Oft merkt man schon nach kurzer Zeit, ob der Charakter des Pferdes zu einem passt oder nicht und ob der Funke überspringt.

Achtung: Seltsames Verhalten z.B. beim Satteln, beim Auftrensen, beim Aufladen in den Hänger oder bei einem Sprung mit Wasser kann auch auf schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit hindeuten. Ängstliche/ verschlossene/nervöse Pferde oder Pferde mit schlechter Erfahrung können im Umgang Probleme bereiten und gehören nicht in die Hände eines Anfängers.

 

Gesundheit?

Sehr wichtig ist natürlich auch die Gesundheit, die man aber oft alleine nicht beurteilen kann. Deshalb ist es immer ratsam, einen erfahrenen Reiter, den Trainer oder einen sonstigen Fachmann beim Pferdekauf dabei zu haben und vor dem Kauf eine Untersuchung vom Tierarzt durchführen zu lassen.

Was man selbst beurteilen kann ist der Gesamteindruck: Ist das Pferd zu dünn oder gar schon abgemagert? Hat es sichtbare Verletzungen oder Narben? Wie sehen die Hufe aus, sind sie gesund oder bröckelig, sind sie gepflegt? Ist die Mähne und der Schweif zerzaust und verfilzt?

 

Probereiten!

Hat man ein Pferd gefunden, welches auf alle Kriterien etwa passt, sollte man es auf alle Fälle probereiten! Darüber wird es in den nächsten Tagen einen einzelnen Blogpost geben.

 

 

Wenn man all diese Fragen für sich beantwortet hat, kann man einen ungefähren Steckbrief des Wunschpferdes zusammenstellen. Natürlich steigt mit höheren Anforderungen auch der Preis des Pferdes, aber das sollte klar sein. Man sollte im übrigen auch nicht zu streng mit dem Pferd sein, jedes Pferd hat so seine Macken die man in Kauf nehmen muss! Ein perfektes Pferd wird man sicherlich nicht finden, aber wenn man das richtige Pferd gefunden hat, spürt man das oft schon bei der ersten Begegnung.

Viel Glück beim Pferdekauf!

One thought on “Welches Pferd passt zu mir?

  1. Pingback: Probereiten | ♘

Comments are closed.

Comments are closed.