Update – Trainieren ohne Trainer, Selbstbewusstsein, Fortschritte

Update – Trainieren ohne Trainer, Selbstbewusstsein, Fortschritte

 

  • Was wohl die meisten interessiert ist, wie es mit meinem neuen Pferd Amerzio so läuft. Ich fühle mich von Tag zu Tag wohler auf ihm und er macht seine Sache richtig gut. Es ist ein komplett anderes Pferd als Chupa Chup und somit weitab von dem, was ich mir gewohnt bin, aber das Gefühl auf ihm ist mindestens genau so toll! Ausserdem ist er was die Dressurarbeit angeht super ausgebildet und ich kann total viel von ihm lernen. Mit jedem mal verstehe ich ihn etwas besser und ich habe das Gefühl, dass ich durch die präzisen Hilfen die ich ihm geben kann und dadurch, dass er mir zeigt wie die Lektionen sitzen sollten, Chupa besser reite. Im Umgang. also beim Putzen, Führen, Verladen und so weiter ist er total ausgeglichen und bisher habe ich, bis darauf, dass er echt kitzelig ist, noch keine Macken entdeckt. Auf der Weide bockt er gerne ordentlich, aber das darf er von mir aus gerne machen.

 

 

  • Am Donnerstag sind wir mit beiden Pferden zum Springtraining in eine nahegelegene Halle gefahren. Beide haben sich von ihrer besten Seite gezeigt! Amerzio bin ich erst zum fünften Mal gesprungen, aber ich habe den Absprungpunkt und das richtige Tempo schon viel besser gefunden als bei den letzten Malen. Es ist noch lange nichts perfekt, aber ich bin wirklich zufrieden! Mit Chupa Chup macht es in letzter Zeit immer mehr Spass, zu Springen. Sie ist so konzentriert und freudig bei der Sache, stoppt immer seltener und springt mit jedem Training schöner. Im Training springen wir momentan bis zu einem Meter, also eigentlich jetzt schon so hoch wie wir nächsten Frühling auf Turnier reiten werden. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mich dieses Jahr wieder so sicher auf ihr fühlen werde! Vor einigen Wochen hatte ich schon Respekt E-Höhe anzureiten, weil ich ihr noch nicht ganz vertrauen konnte. Nun kommt mir ein Meter schon gar nicht mehr hoch vor und daran, dass wir es nicht schaffen könnten denke ich gar nicht mehr. Es ist als hätte sie plötzlich verstanden, dass sie sich jetzt beweisen muss, als hätte es „Klick“ gemacht! So darf es gerne weitergehen!

 

 

  • Wer leider momentan aus Zeitgründen nie dabei sein kann ist mein Trainer. Ich hatte seit Wochen keinen Unterricht mehr bei ihm. Anfangs hat es mich richtig gestresst und ich hatte jedes Mal Angst, ohne richtigen Trainer zu springen. Mein Vater ist ein toller Ersatz! Aber mir war nie wohl dabei, weil ich immer das Gefühl hatte, falsche Übungen zu reiten, mir falsche Dinge anzugewöhnen und vielleicht mit einem zu hohen Sprung oder einer etwas schwierigeren Sprungfolge das Vertrauen zwischen dem Pferd und mir aufs Spiel zu setzen. Jetzt weiss ich aber, dass es in meinem Fall wahrscheinlich sogar gut war, dass mein Trainer eine Weile weg war. Ich habe viel mehr Vertrauen in meine Pferde und in mich selbst. Ich habe gelernt, dass kein Trainer auf dem Platz stehen muss, damit es funktionieren kann. Mittlerweile macht es mir überhaupt nichts mehr aus, ohne Experten zu trainieren.

 

 

  • Weil es momentan ein aktuelles Thema in der Reiterwelt ist, möchte ich noch kurz erklären, wie meine Pferde momentan eingedeckt werden und so weiter!
    Amerzio wurde am Mittwoch geschoren, daher hat er bereits die warme Winterdecke drauf. Bei uns ist es nämlich leider schon ziemlich kalt!
    Chupa Chup darf den Pelz noch ein Weilchen behalten, da sie noch nie wirklich geschwitzt hat und immer schnell trocken ist. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird sie aber auch noch geschoren, da sie immer mehr Winterfell entwickelt. Sie hat eine leichte Winterdecke drauf.
    Ronja steht seit dem Einzug von Amerzio in einer Aussenbox. Sie hat wie immer viel Winterfell, aber da sie kein Sportpferd ist und selten so viel arbeiten muss, dass sie nassgeschwitzt ist, wird sie nicht geschoren. Sie hat ebenfalls eine leichte Winterdecke drauf.
Comments are closed.