Reitbeteiligungen

Reitbeteiligungen

Meine persönliche Meinung zum Thema Reitbeteiligungen ist gespalten. Ich habe bereits einige negative Geschichten gehört und gelesen, die mich ziemlich abgeschreckt haben. Andererseits weiss ich, dass es viele Pferdebesitzer gibt die mit ihren Reitbeteiligungen sehr zufrieden sind und ihrem Pferd sonst schlichtweg nicht gerecht werden könnten.

 

Eine Reitbeteiligung scheint für mich dann sinnvoll, wenn man seinem Pferd wegen der Ausbildung oder sonstigen Umständen, für eine gewisse Zeit selbst nicht ausreichend bewegen kann. Was für mich eher weniger Sinn macht ist, wenn man sich ein Pferd anschafft, obwohl man genau weiss, dass man selber nicht genug Zeit dafür hat und die Reitbeteiligung von Anfang an notwendig ist. In diesem Falle sollte man aus meiner Sicht besser auf das eigene Pferd verzichten und sich selbst als Reitbeteiligung anbieten.

 

Für mich persönlich käme es nicht in Frage, für meine Sportpferde eine Reitbeteiligung zu suchen. Das hat mehrere Gründe. Einer ist, dass ich es nicht mag, wenn andere Reiter (ausser natürlich Bereiter/Trainer) meine Pferde reiten, da sie sich danach immer etwas anders anfühlen. Das kommt einfach daher, dass jeder Reiter ein bisschen anders reitet und sich die Pferde ziemlich schnell daran anpassen. Wenn ich mich dann draufsetze, kommt es gerne zu Verwirrungen und ungewohnten Reaktionen. Ein zweiter Grund ist, dass mir meine Pferde heilig sind und ich wahrscheinlich nie ein gutes Gefühl hätte, wenn jemand sie reitet, den ich nicht 100% kenne. Ich hätte das Verlangen, der Reitbeteiligung andauernd über die Schulter schauen zu müssen, damit sie ja nichts mit meinen Pferden anstellt, das ich nicht möchte. Drittens, ich könnte mir nie, nie, nie verzeihen, wenn einem meiner Pferde etwas zustösst. Egal, ob es ein Unfall ist, der bei mir genauso hätte passieren können, ich hätte für immer ein schlechtes Gewissen. Viertens, ich habe das Glück, dass beide Elternteile reiten und mich tatkräftig unterstützen, so, dass alle meine Pferde täglich geritten werden, auch wenn ich nur für eines Zeit habe. Ich brauche also auch in stressigeren Zeiten keine Reitbeteiligung, was ich sehr schätze.

 

Das einzige Pferd, bei dem ich es okay finden würde, wenn eine Reitbeteiligung sie einige Male unter der Woche reitet, ist Ronja. Das aus dem einfach Grund, dass sie nicht im Sport aktiv ist und es daher nicht so schlimm ist, wenn sie nicht einwandfrei läuft. Trotzdem würde ich mir keine fremde Person suchen, sondern eine Freundin oder eine Bekannte.

 

Wie steht ihr zum Thema Reitbeteiligung? Hattet ihr vielleicht selbst schon eine? Über Kommentare würde ich mich freuen!

Comments are closed.