„Liebster Award“

„Liebster Award“

Hä? Du wurdest doch von gar niemandem nominiert? Nein, nicht direkt! Aber ich folge gerne der Einladung von Harriet Charlotte Jensen, bzw. ihrem Ceasarion, beim „Liebster Award“ mitzumachen. Caesarion ist ein schnuckeliger Holsteiner Wallach. Er ist gleich alt wie Chupa Chup, fast gleich gross, ein Schimmel und kann sich mindestens genauso anstellen wie sie! Die beiden könnten glatt als Geschwister durchgehen. Ceasi ist aber gleichzeitig ein echter Schatz und in der Dressur wie im Springen talentiert. Seine Besitzerin Harriet hat einen tollen Reitsportblog und war für mich die Motivation, auch einen Blog zu eröffnen. Mit Wonne und Caesarion hat sie zwei tolle Pferde mit starken Charakteren, die es

ihr zwar nicht immer ganz leicht machen, man aber einfach gern haben muss!

Beim „Liebster Award“ geht es darum, dass (in meinem Fall) Chupa Chup die Fragen von Caesarion beantwortet. Einige Fragen sind an mich gerichtet, darum habe ich vor die Antwort geschrieben, aus wessen Sicht sie ist.

 

1. Wie war deine erste Begegnung mit deinem neuen Besitzer?

Chupa Chup: Ich stand erst eine kurze Zeit im neuen Stall, da ist sie zu meiner Box gekommen um mich zu begrüssen. Sie hat mich direkt gekrault, das hat mir sehr gut gefallen! Kurz darauf hat sie mich probegeritten und mich direkt gekauft.

 

2. Welche Trainingseinheit magst du am liebsten?

Chupa Chup: Am meisten Spass macht es mir, zu springen! Aber nur wenn meine Reiterin sich konzentriert und mich schön an den Sprung heranführt, sonst bekomme ich Angst. Neben dem Springen gehe ich auch sehr gerne ins Gelände.

Michelle: Als Springreiterin springe ich natürlich am liebsten, aber auch Dressur kann richtig Spass machen wenn Pferd und Reiter harmonieren.

 

3. Gehst du gerne auf Turniere?

Chupa Chup: Im Moment habe ich ziemlich Stress auf Turnieren, ich stehe nämlich nicht gerne im Transporter, schon gar nicht alleine. Zudem fürchte ich mich oft vor den fremden Sprüngen, aber letztes Jahr hatte ich viel Spass.

Michelle: Ja, ich gehe sehr gerne auf Turniere und bin etwas traurig, dass ich dieses Jahr noch nicht so oft gehen konnte. Aber die Hallensaison steht ja vor der Tür und da haben wir letztes Jahr gute Erfahrungen gemacht.

 

4. Welche Macken hast du, die deinen Besitzer zur Weißglut treiben?

Chupa Chup: Wenn man mich nicht mit Spannung und zu schnell zum Sprung reitet, kriege ich auf den letzten Metern Angst und renne daran vorbei. Bei der Dressur werde ich gerne mal schneller und habe keine Lust zu bremsen. Stillstehen ist auch gar nicht mein Ding, da zappel ich meistens rum.

 

5. Wirst du lieber mit Spring- oder Dressursattel geritten?

Chupa Chup: Ich werde mit Springsattel geritten, einen Dressursattel hat meine Besitzerin nicht.

 

6. Was willst du mit deinem Blog erreichen?

Michelle: Ich möchte Reitern und Pferdebegeisterten einen Einblick in meinen Alltag mit den Pferden geben. Ich will ihnen zeigen, wie schön das „Reiterleben“ sein kann, aber auch dass jeder Reiter immer wieder mal Zeiten hat, in denen er kämpfen muss und man nicht aufgeben sollte. Ausserdem möchte ich meine Leser unterhalten und ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

 

7. Wie hat man dich für immer als Freund gewonnen?

Chupa Chup: Indem man mir Leckereien gibt und mich ausgiebig krault (am liebsten hinter den Ohren).

 

8. Was bekommst du zu fressen?

Chupa Chup: Zur Weidezeit natürlich frisches Gras, Heu, Stroh, Kraftfutter und zwei Mal in der Woche ein Mash (yummi!).

 

9. Welche Macken hat dein Besitzer?

Chupa Chup: Michelle hält mich vor dem Sprung manchmal nicht genug zurück, dann traue ich mich nicht zu springen. Sie kann meinen Galopp oft nicht ruhig aussitzen, das stört mich und dadurch werde ich schneller, damit sollte sie echt mal aufhören. Ich bin doch kein Schaukelpferd! Im Gelände will sie immer, dass ich in korrekter Anlehnung laufe, dabei möchte ich doch so viel gucken! Sie sollte mich echt mal gucken lassen, es gibt soo viele interessante Sachen … Ansonsten ist sie manchmal ungeduldig und ist etwas zu schnell genervt, wenn etwas nicht klappt.

 

10. Wo liegen die Stärken deines Besitzers?

Chupa Chup: Michelle kann Anweisungen vom Trainer schnell umsetzen, das ist angenehm! Sie gibt mir selten unklare Hilfen, ich verstehe meistens was sie von mir will. Sie gibt ausserdem nicht auf, auch wenn ich (noch immer) nicht so schön springe.

 

11. Wie findest du Knallfarben, wenn es um Reitmode und Pferdeausrüstung geht?

Michelle: Ich mag Knallfarben im Stall sehr gerne, wenn man sie geschmackvoll kombiniert. Eine Zeit lang mochte ich knallige Farben am Pferd nicht so, aber im Moment gefallen sie mir wieder sehr gut, besonders an Schimmeln und dunklen Pferden. Und im Winter ist es umso schöner Farben zu sehen, wenn sie draussen langsam verschwinden.

 

Hier die Regeln zum „Liebster Award“:

Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren Blog.
Beantworte die 11 Fragen.
Nominiere fünf bis elf Blogger für den Award, die bisher weniger als 1000 Facebook-Fans haben.
Stelle 11 neue Fragen für die Nominierten.
Schreibe die Regeln in deinen Artikel.
Informiere denjenigen, der dich nominiert hat, über deinen Blog-Artikel.

 

Ich nominiere vilmabloggt und alle die Lust haben mitzumachen! 🙂

 

Meine Fragen:

1. Was würdest du am liebsten den ganzen Tag lang machen?

2. Welche ist deine liebste Dressurlektion?

3. Magst du es frisiert zu werden? (Verziehen, Flechten usw.) Und an den Besitzer: Magst du es zu frisieren?

4. Was sollte dein Besitzer öfter tun?

5. Was muss dein Besitzer besser machen?

6. Was ist dein grösster Erfolg?

7. Was zeichnet dich aus?

8. Wie wichtig ist dir die Reitmode?

9. Gehst du gerne ins Gelände?

10. Magst du andere Pferde?

11. Wovor hast du am meisten Angst?

Comments are closed.