How to: Lederpflege

How to: Lederpflege

Wir benutzen es täglich, ob am Pferd oder an uns: Leder. Es begleitet den Reitsport schon seit langer Zeit und ist aus dem Alltag eines Reiters nicht mehr wegzudenken. Doch damit es schön, geschmeidig und haltbar bleibt braucht es die richtige Pflege. Wenn man das Leder einsetzt entstehen mit der Zeit mikroskopisch kleine Risse, in die Wasser und Schmutz eindringen kann. Grössere Schäden entstehen, die man nicht mehr reparieren kann.

Besonders schädlich für Leder …

… ist unter anderem Pferdeschweiss, der täglich ans Leder gelangt. Deshalb sollte man es am besten jeden Tag mit Lederseife reinigen. Aber auch Wasser dringt in die kleinen Risse ein – Sattel und Zaumzeug sollten nie nur mit Wasser gereinigt werden!

Die Reinigung

Groben Schmutz sollte man zuerst mit einem feuchten Lappen abwischen. Danach reinigt man das Leder gründlich mit Lederseife/Sattelseife. Das macht man am besten mit einem Schwämmchen oder direkt mit dem feuchten Lappen von vorhin. Zu beachten ist, dass man nicht zu viel Wasser verwendet und auch unter allen Schnallen und Riemen gründlich putzt. Danach muss man das Leder trocknen lassen (Achtung: Niemals an der Sonne!) Ist es getrocknet, benutzt man einen Lederbalsam zur Pflege des Leders. Es muss danach erneut trocknen, bevor es weggeräumt werden kann. Ich verwende zur Pflege Sattelseife von B&E und Prestige Lederbalsam.

10462845_473082619501913_8694080537715689210_n058

Aufbewahrung

Sattel, Zaumzeug, Reitstiefel usw. sollten nie hinter einem Fenster oder direkt an der Sonne aufbewahrt werden, denn sie lässt das Leder austrocknen. Geheizte Räume sollten ebenfalls vermieden werden. Das Leder wird spröde und bricht früher oder später, was in einigen Situationen sehr gefährlich werden kann!  Aber auch das Gegenteil ist nicht gut: Zu hohe Luftfeuchtigkeit ruft nach kürzester Zeit Schimmel hervor, der dem Leder schadet – darum sollte man Sattel und Zaumzeug nicht feucht wegräumen.

Richtige Pflege lohnt sich

Wenn man die Lederprodukte richtig pflegt und darauf achtet, sie immer an geeigneten Orten zu verstauen, sind sie meistens über mehrere Jahre brauchbar. Natürlich spielt auch die Qualität des Leders eine Rolle, mit der korrekten Pflege hat man auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum Freude an Sattel, Zaumzeug und Co!

Comments are closed.