Der perfekte Trainer

Der perfekte Trainer

Der perfekte Trainer ist etwas, was jeder sucht. Gibt es den perfekten Trainer? Und wenn ja, was macht ihn aus? Achtung, diese Fragen beantwortet wahrscheinlich jeder etwas anders, da nicht jeder die gleichen Vorstellungen von gutem Unterricht hat, nicht jeder mit den gleichen Zielen Reitstunden nimmt und nicht jeder die gleichen Erfahrungen gemacht hat.

 

Zeit

Mein Trainer soll sich für mich Zeit nehmen. Falls ich 30 Minuten Unterricht habe, etwas aber überhaupt nicht klappt und das Problem gelöst werden muss, soll er auch bereit sein den Unterricht einmal um ein paar Minuten zu verlängern. Trainer die genau nach der Uhr gehen und denen es egal ist, wo du am Ende der Reitstunde stehst, sind für mich keine guten Trainer. Natürlich, wenn er nach mir weitere Reitstunden oder sonstige Termine hat, ist es für ihn nicht möglich, zu bleiben, aber so eng war der Zeitplan meiner Trainer bisher nie.

 

Regelmässigkeit und Zuverlässigkeit

Mir ist ebenfalls wichtig, dass er regelmässig Zeit hat. Gerade wenn man noch wenig Erfahrung hat, ein junges Pferd besitzt oder gröbere Probleme hat, wünsche ich mir regelmässigen Unterricht. Ausserdem will ich Fortschritte machen und wenn ich nur alle drei oder vier Wochen eine Reitstunde habe, komme ich nicht wirklich vorwärts.

Mühsam wird es, wenn die Reitstunden öfter mal abgesagt werden und man sich nie sicher sein kann, ob der Unterricht in zwei Tagen denn auch wirklich stattfindet. Ich freue mich immer sehr auf den Unterricht und bin dementsprechend enttäuscht, wenn er ausfällt. Wenn mein Trainer mal ein ungerades Mal nicht kann, weil er krank ist, auf Turnier fährt oder sonst ein wichtiger Termin ansteht, ist es kein Problem.

 

fair und streng

Dies ist wohl der Punkt, an dem die Meinungen besonders weit auseinander gehen.

Mein Trainer muss zu meinem Pferd und mir fair sein. Er soll mir meine Schwächen aufzeigen und mich darauf hinweisen, aber wenn er mir jedes Mal sagt wie schlecht ich etwas mache oder mich vor viel zu schwierige Aufgaben stellt, hat das nichts mit gutem Unterricht zu tun.

Er soll aber auf jeden Fall streng sein. Damit meine ich, dass er mir gerne Aufgaben geben darf, bei denen ich mich richtig anstrengen muss, die schwierig für mich sind und mich an meine Grenzen bringen. Gerne auch einmal über meine Grenzen hinaus. Nur wer kämpft kann gewinnen! Wenn ich etwas zum dritten Mal schlecht geritten bin darf er auch mal laut werden, so lange er mich lobt, wenn ich es besser gemacht habe, ist das für mich kein Problem.

 

Erfahrung

Was mein perfekter Trainer mitbringen muss ist Erfahrung. Er soll selber bis in hohe Klassen reiten oder geritten sein und dabei sollte er auch Erfolge erzielt haben. Es geht nicht darum, dass ich niemandem der nicht S gewonnen hat etwas glaube, sondern darum, dass ich sehen will, ob seine Reitweise funktioniert. Mein Trainer formt meinen Reitstil und natürlich möchte ich einen möglichst effizienten Stil, der nicht nur über 80cm zum Erfolg führt. Unterrichtet sollte er auch bereits eine Weile haben, einfach weil ich kein ‚Versuchskaninchen‘ sein möchte und einen Trainer brauche, der genau weiss, was wann zu tun ist.

 

Ansprechperson und Bereiter

Mein Trainer ist für mich auch immer eine wichtige Person neben dem Training. Wenn ich Fragen zu der Ausrüstung habe, es Probleme mit dem Verhalten meines Pferdes gibt oder ich mich einfach für etwas interessiere, frage ich gerne meinen Trainer. Ich will also auch bei Sachen, die nicht direkt das Training betreffen, auf seine Meinung zählen können.

Was ich persönlich wichtig finde ist, dass mein Trainer sich auch selber auf meine Pferde setzt. Wenn er das Pferd kennt, kann er mir noch genauer sagen, wie ich in bestimmten Situationen reagieren muss und kann besser einschätzen, wo die Schwächen und Stärken des Pferdes liegen. Ausserdem gibt es Situationen, die ich als junge Reiterin einfach noch gar nicht selber lösen kann und dann bin ich froh, wenn ich einen Trainer habe der bereit ist, meine Pferde zu reiten. Auch wenn ich in die Ferien fahre oder für einige Tage ausfalle bin ich froh, wenn jemand meine Pferde reitet, dem ich vertrauen kann und bei dem ich weiss, dass er sie so reitet wie ich es möchte.

 

 

Ich habe das Glück, momentan einen Trainer zu haben, mit dem ich wirklich sehr zufrieden bin. Er ist erst seit einigen Wochen mein Trainer, aber ich spüre bereits einen deutlichen Unterschied. Auch Chupa, die er einmal die Woche reitet, hat sich positiv verändert.

Comments are closed.