CSI Basel 2015

CSI Basel 2015

Bereits letztes Jahr sind mein Vater und ich an den CSI in Basel gefahren. Auch dieses Jahr, genau genommen gestern, war es wieder so weit. Ich habe mich richtig darauf gefreut und es war wunderbar.

 

Es standen insgesamt fünf Prüfungen an. Die erste Prüfung war ein Springen über 120cm mit Stechen, die zweite Prüfung war über 130cm und ebenfalls mit Stechen. Beide haben zu der Amateur-Tour gezählt. Anschliessend war dann der Amateur-Final über 135cm. Da ich in allen Prüfungen Reiter gekannt habe, war es super spannend. Ausserdem sind die Amateur-Reiter häufig Berufsreiter, ihnen zuzuschauen macht richtig Spass. Besonders der Final hatte es in sich, da haben natürlich alle richtig Gas gegeben.

 

Die vierte Prüfung war ein Jagdspringen über 145cm, ein Springen wo die Fehlerpunkte in Sekunden umgewandelt werden. Ich bin jedes Mal wieder beeindruckt, wie die Pferde einerseits aus dem Renngalopp, andererseits durch die unglaublich engen Wendungen fast aus dem Stand abspringen können. Für diese Art von Prüfungen brauchen Pferd und Reiter echt vollstes Vertrauen ineinander und in sich selbst. Gewonnen hat die Prüfung Hans-Dieter Dreher mit Callisto.

 

Die fünfte und letzte Prüfung war der Grosse Preis des Grand Hotel Les Trois Rois über 150cm mit Stechen. Hier waren Profis aus allen Ländern am Start. Der Normalparcours war soweit ich das einschätzen kann nicht übermässig schwierig, es sind immerhin 22 von 49 Reitern ins Stechen gekommen. Im Stechen musste man richtig Tempo machen, da es vor allem weite Wege gab. Luciana Diniz mit Winningmood konnte die Prüfung für sich entscheiden. Ich bin ein absoluter Fan von diesem Paar, es hat einfach alles gestimmt und man konnte sehen, wie sehr sie einander vertrauen.

 

Neben dem Sportprogramm gibt es ausserdem viele Aussteller, gutes Essen und am Abend jeweils ein tolles Showprogramm. Ich kann den CSI Basel wirklich nur empfehlen. Die Atmosphäre ist immer wunderschön und live sind die hohen Springprüfungen einfach noch einmal viel beeindruckender als aus dem Fernseher!

Comments are closed.