CS Utzenstorf (23.7) – Shit happens

CS Utzenstorf (23.7) – Shit happens

20160723-1728

20160723-1869

20160723-2081

Nach einer kleinen Turnierpause habe ich mich am Samstag unglaublich gut gefühlt, als ich endlich wieder meine weissen Reithosen anziehen konnte. Wir waren schon letztes Jahr am CS Utzenstorf und ich hatte das Turnier sehr gut in Erinnerung, weshalb ich mich gleich doppelt darauf gefreut hatte.

 

Wir sind erstmals mit Ustino und Clavaro in derselben Prüfungen gestartet, nämlich den R100/105. Es gab insgesamt nur rund 50 Starter, weshalb ich eigentlich damit gerechnet hatte, dass wir ziemlich Stress haben würden. Das war allerdings überhaupt nicht der Fall, wir hatten immer viel Zeit zum Abreiten und so fand ich es sehr cool, zwei Pferde über denselben Parcours reiten zu können.

 

R100 – Fehler/Zeit

Die erste Prüfung wurde ganz normal nach Fehlern/Zeit gewertet. Ustino war als erster an der Reihe. Schon beim Abreiten hatte ich ein unglaublich gutes Gefühl, er war sehr aufmerksam und hat toll nach vorne gezogen. Es fiel mir überhaupt nicht schwer, einen guten Galopp aufzubauen und diesen durch die Wendung bis zum Absprung zu halten – etwas, was sich bei Ustino normalerweise schwierig gestaltet, da er ziemlich faul sein kann. So ritt ich mit einem sehr guten Gefühl in den Parcours. Leider habe ich dann den ersten Sprung etwas unterschätzt. Ich hatte ein klitzekleines bisschen zu wenig Galopp, habe dann eine Sekunde darüber nachgedacht, dass die Distanz nicht ganz passt und zack – schon stand Ustino. Daraufhin habe ich ihm sofort mit der Gerte einen Klaps gegeben. Ich denke nicht, dass ich mich rechtfertigen muss – trotzdem möchte ich an dieser Stelle kurz erklären, wieso ich dies bei Verweigerungen tue, bevor ich als ‚böser böser Turnierreiter‘ abgestempelt werde. Ustino hat viel Vermögen, zudem ist er grundsätzlich ein sehr mutiges Pferd. Man kann also davon ausgehen, dass er nicht Angst hatte und sich nicht erschreckt hat. Meiner Meinung nach hat er nur gestoppt, weil ich eine Sekunde unsicher war, was sich wie wohl alle Springreiter wissen, sofort auf das Pferd überträgt. Wenn es also ein Reiterfehler war, wieso diese Reaktion? Nun, Ustino ist ein sehr kluges Pferd, was sehr schnell lernt – gute sowie schlechte Dinge. Wenn ich nach dieser Verweigerung nicht so reagiert hätte, wäre es mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einer weiteren Verweigerung gekommen, einfach weil er dann das Gefühl gehabt hätte, dass er nicht springen muss, wenn er die Möglichkeit hat, einen Fehler meinerseits auszunutzen. Mit der Gerte mache ich ihm klar, dass ich es ernst meine und wirklich auf die andere Seite will. Ich will ihn damit überhaupt nicht bestrafen und ich bin überzeugt, dass dieser Klaps Ustino nicht wehtut, sondern ihn nur wachrüttelt. Die Gerte ist meiner Meinung nach ein sehr nützliches Hilfsmittel, das dem Pferd keine Schmerzen zufügt, solange man damit umzugehen weiss. Es ist auf jeden Fall viel besser, dem Pferd einen Klaps zu geben, als ihm die Sporen in den Bauch zu rammen oder am Maul zu zerren! Ich überlege, zu diesem Thema einen Blogpost zu schreiben, wo ich meine Meinung und Sichtweise genauer darlege – besteht da Interesse? Schreibt mir doch bitte einen Kommentar!

So, nun aber weiter mit dem Parcours! Als wir dann den ersten Sprung beim zweiten Anlauf überwunden hatten, lief der Rest des Parcours sehr gut. Ustino sprang absolut fantastisch und ich konnte wunderbar zu den Sprüngen hin abwarten, wodurch schöne Distanzen entstanden. Ich bin allgemein sehr zufrieden mit dieser Runde, der Steher am Anfang war ärgerlich, aber der Lerneffekt war auf jeden Fall da!

 

Weiter ging es mit Clavaro. Er war leider beim Abreiten ziemlich gestresst. Immer wenn ihm ein Pferd entgegen- oder zu nahe kam, hat er Bocksprünge gemacht. Ich kann ziemlich gut darüber hinwegreiten, trotzdem ist es natürlich etwas mühsam, da man ständig gefasst sein muss. Ich hoffe, dass er irgendwann auf dem Abreiteplatz etwas ruhiger wird. Beim Abspringen sprang er sehr gut und ich hatte ein tolles Gefühl, als ich in den Parcours hinein geritten bin. Der Parcours war dann an sich okay, allerdings wurde er mir von Anfang an zu lang. Ich muss auf jeden Fall darauf achten, dass ich ihn vom Anfang bis zum Schluss noch geschlossener halten kann. Dann wären nämlich auch die beiden Stangenfehler am Ende des Parcours nicht passiert. Die Fehler gingen eindeutig auf meine Kappe, ich bin einfach zu wenig geritten. Es fällt mir zurzeit bei ihm noch etwas schwer, das richtige Mass an Vorwärtsreiten und Zusammenhalten zu finden, ich merke manchmal gar nicht, dass sein Galopp länger wird. Daran arbeiten wir aber schon fleissig, weshalb ich zuversichtlich bin, dass das bald besser klappt!

 

R105 – Zweiphasenspringen

In der zweiten Prüfung war Clavaro als erster am Start. Er war beim Abreiten wie schon zuvor nervös, glücklicherweise waren aber nicht so viele Pferde auf dem Platz, da wir die Nummer 2 hatten. Im Parcours bin ich dann von Anfang an mit einer grösseren Grundkadenz geritten, was auf jeden Fall besser gepasst hat. Ich konnte ihn  recht gut bei mir behalten und so hatten wir eine sehr schöne Runde. Leider habe ich am zweitletzten Sprung keine Distanz gefunden, so dass er keine Chance mehr hatte, ihn fehlerfrei zu überwinden. Damit habe ich mir den Sieg verspielt, was mich ziemlich ärgert! 🙁 Aber Fehler passieren nun mal und den Rest des Parcours fand ich wirklich sehr gut, weshalb ich glaube, dass wir trotzdem zufrieden sein können. Wir waren dann noch auf dem 15. Rang platziert, worüber ich mich sehr gefreut habe!

 

Ustino war zu meinem Erstaunen auch beim Abreiten vor der zweiten Prüfung total motiviert und gut an den Hilfen. Dadurch wurde ich auch nicht wirklich nervös, obwohl es mein erstes R105 mit ihm in dieser Saison war. Beim letzten R105 mit ihm in der Saison 2015  bin ich im Oxer gelandet. Ich hatte überhaupt keine Erwartungen, es konnte von 3 Verweigerungen bis fehlerfrei gefühlt alles passieren. Ich habe einfach versucht, so gut zu reiten wie nur möglich – und ich glaube, das ist mir gelungen! Der erste Sprung war top, danach wollte der kleine Schlingel bocken, dem konnte ich aber sofort entgegenwirken. Über dem zweiten Sprung hat er sich dadurch etwas festgemacht, ist aber trotzdem gut weitergaloppiert und so waren die folgenden Sprünge sehr schön. Ich habe mich dann sogar getraut, eine Abkürzung zu nehmen. Dort wollte ich ihn dann auf den Steilsprung gross wegschicken, was ihn etwas überrascht hat. Er hat eine Sekunde gezögert, dadurch entstand dann der Fehler – das nehme ich ihm aber überhaupt nicht übel. Ich habe ihn bewusst ins kalte Wasser geworfen, wodurch ich den Fehler riskiert habe. Der Rest des Parcours war wieder sehr gut und ich bin einfach nur überglücklich damit, wie Ustino sich in dieser Prüfung präsentiert hat. Er war so unglaublich schön zu reiten, es hat wirklich alles gepasst! All die Zeit, das Blut, der Schweiss und die Tränen, die wir in den Kleinen hineingesteckt haben, sind es plötzlich allemal wert, wenn man am Ende so ein tolles Pferd vor sich hat. In letzter Zeit hat er einen riesigen Sprung gemacht. Ich glaube, das Baby wird langsam erwachsen! <3

 

Alles in allem sind am CS Utzenstorf ein paar doofe Fehler meinerseits passiert, die Pferde waren aber absolut fantastisch. Ich habe dieses Turnier wie schon im letzten Jahr sehr genossen. Der Turnierplatz mit den vielen Bäumen hat einfach eine richtig schöne, einmalige Atmosphäre. Der Abreiteplatz war in zwei Plätze aufgeteilt, wobei man auf dem einen Platz warmreiten und auf dem anderen abspringen konnte. Das war sehr praktisch und viel weniger chaotisch, als Abreiteplätze normalerweise sind. Die Festwirtschaft war ebenfalls super. Das Einzige, was ich zu bemängeln habe, war die Parksituation. Die Anhänger standen ziemlich weit vom eigentlichen Turniergeschehen entfernt, was mich immer etwas stresst, da man die Pferde so nicht beobachten kann. Ich denke aber das sind sich die Veranstalter bewusst, es liess sich wahrscheinlich einfach nicht  anders einrichten.

Ich würde den CS Utzenstorf auf jeden Fall jedem weiterempfehlen und ich hoffe, dass wir nächstes Jahr auch wieder an den Start gehen können.

 

https://www.youtube.com/watch?v=e-AUFWKgaQ0

 

https://www.youtube.com/watch?v=JfMD4iZUtRc

https://youtu.be/USnDNRwJBKM

 

https://www.youtube.com/watch?v=JfMD4iZUtRc