CS Root 2016

CS Root 2016

Nach den tollen Erfolgen am CS Obergerlafingen war ich happy, als ich noch einen Startplatz für das R120/125 in Root ergattern konnte. Ich war vorher noch nie dort, weder als Zuschauer noch als Reiter, und so war ich ziemlich neugierig. Jetzt kann ich sagen, dass der CS Root ein wirklich sehr schönes Turnier auf einer wahnsinnig tollen Anlage ist.
Das Turnier wurde in der Halle ausgetragen und war somit unser erstes Hallenturnier nach der Aussensaison. Ich mag Hallenturniere grundsätzlich nicht so gerne, allerdings ist die Halle in Root so schön gross und hell, da reite sogar ich gerne drinnen.

 

Los ging es um 12.00 mit dem R120. Der Parcours beinhaltete einige Tücken für uns, so unter anderem eine Dreifache, einen Wassergraben und ein Sprung mit Wolken als Unterbaute, den wir schon aus dem Training kannten. Was die beiden letzteren angeht, ist Amerzio einfach ein riesengrosser Schisser, wenn man ihn nicht im richtigen Moment erwischt, haut er sofort die Bremse rein. So war vollste Konzentration meinerseits gefordert.
Beim Abspringen war Amerzio sehr gut, anfangs fehlte uns der Rhythmus, allerdings haben wir ihn dann recht schnell gefunden. So machten wir nur wenige Sprünge und ich konzentrierte mich vor allem darauf, ihn schön locker zu bekommen. Amerzio war am Schluss butterweich an der Hand und machte so toll mit, dass ich mit einem sehr guten Gefühl in die Prüfung ritt.
Dort klappte dann auch alles wie am Schnürchen, Sprung 1 trafen wir direkt gut, weiter ging es ohne Probleme über 2-4, dann kam der Wassergraben. Druck am Bein, kurz die Gerte eingesetzt, zack waren wir auch schon auf der anderen Seite! Erstmal durchatmen, dann schön ruhig in die Dreifache, ich war etwas hinter der Bewegung aber Amerzio hat super weitergezogen. Phuu, geschafft! Auf langem Weg zu Sprung 7, weiter zu 8. Dann eine Kombination, die haben wir gut getroffen. Ein letzter Knackpunkt war der Wolkensprung, ich nehme den kurzen Weg, er macht sich etwas fest, Bein dran, schon war auch der geschafft. Noch ein Sprung und dann waren wir durch, unser erstes fehlerfreies R120!! Ich war überglücklich, Amerzio hat so toll mitgekämpft, er ist einfach ein Profi! Wir wurden dann auf dem 17. Rang platziert worüber ich mich sehr gefreut habe, da wirklich sehr viele sehr gute Reiter am Start waren.

 

Weiter ging es dann mit dem R125, unser zweites überhaupt. Ich war beim Abgehen des Parcours nicht sonderlich nervös, er war nicht einfach gestellt aber fair. Sprung 6 war eine Tripplebarre, die habe ich mir nicht zu genau angeschaut, mit genügend Schwung hinreiten, dann klappt das schon.
Beim Abreiten war Amerzio wieder sehr gut. Wir haben nur etwa 5 Sprünge gemacht, die Muskeln gut aufgewärmt, viel Lösungsarbeit, Gas und Bremse getestet. Alles hat wunderbar geklappt und so war mein Ziel eine zweite Nullrunde. Die letzten Minuten auf dem Abreiteplatz war ich dann doch ziemlich nervös, aber ich habe versucht mich auf mein Pferd zu konzentrieren.
Im Parcours war Amerzio wieder der Hammer. Sprung 1 direkt super getroffen, flüssig weiter auf 2, der war etwas dicht aber noch okay. Weiter zu 3, die Unterbaute hat etwas gebremst, der Sprung war trotzdem gut. Dann zu vier, der Oxer kam mir beim Abgehen des Parcours so gross vor, war aber kein Problem für Amerzio. Es folgte eine Kombination, der Einsprung war etwas gross, aber er sprang gut weg. Dann kam die Tripplebarre, also auf dem langen Weg einen guten Galopp aufbauen, Augen zu und drüber, wenns dunkel bleibt wars falsch! Hat sich wie ein normaler Oxer angefühlt, also nach vorne weiter zu 7, der war super. Schon fast geschafft, jetzt bloss konzentriert bleiben für die schwierigste Linie des Parcours. Eine Kombination aus Oxer-Steil mit einem Galoppsprung und dann eine gebogene Linie zu 9. Super getroffen, bei 9 etwas am Holz, aber die Stange blieb oben! Auf dem Weg zur letzten Linie dachte ich mir, ‚jetzt bloss kein Fehler!‘. Die Distanz zu 10 war gut, allerdings haben wir beim letzten Galoppsprung die Spannung verloren und schon fiel die Stange. Mist! Konzentriert weiter zum letzten Sprung und dann war ich überglücklich, Fehler hin oder her. Ich fand die Runde sehr schön, es war immerhin erst unser zweites Mal auf dieser Höhe und dafür war der Ritt doch ganz ordentlich. Amerzio hat wieder super mitgemacht, die Ohren waren immer vorne. Einfach ein wahnsinns Pferd!

 

Alles in allem war der CS Root für mich ein richtig schönes Turnier, ich war mit beiden Runden mehr als zufrieden und freue mich schon aufs nächste Jahr!

 

Stauffer_Michelle_Amerzio-13 Stauffer_Michelle_Amerzio-11 Stauffer_Michelle_Amerzio-3 Stauffer_Michelle_Amerzio-2

Videos folgen