CS Pratteln 2015 – Erstes Turnier mit Ustino

CS Pratteln 2015 – Erstes Turnier mit Ustino

Wir sind vor einer Woche, am 23. August, zum ersten Mal mit Ustino auf Turnier gefahren. Dabei sind wir in den Prüfungen B/R90/95 gestartet.

 

Der Kleine liess sich gut verladen, stand die Fahrt über brav im Hänger und wir kamen rechtzeitig auf dem Turnier an. Es herrschte trotz Regenwetter eine tolle Atmosphäre, viele Zuschauer waren da und es gab leckeres Essen. Abreiten war auf einem Sandplatz, der Parcours stand auf Gras. Die Bodenbedingungen waren trotz des Regens top und wir mussten uns keine Sorgen machen, dass auch dieses Turnier für uns ins Wasser fallen würde, wie es beim letzten Mal in Langenthal der Fall gewesen war.

 

Beim Abreiten zur ersten Prüfung war Ustino brav, er liess sich von den anderen Pferden nicht beirren und machte, zumindest bis wir zum Springen kamen, keine Faxen. Der Kopf blieb trotz Lösungsarbeit aber oben, weil er einfach so viel zu gucken hatte. Ich hab mich dann entschieden ihn da zu lassen, ist ja verständlich, dass er sehen will, was rundherum so los ist. Als es dann ans Einspringen ging, wurde er etwas übermütig und versuchte nach dem Sprung immer mal wieder zu bocken. Ich hatte ihn aber ziemlich gut unter Kontrolle und konnte ihn schnell wieder beruhigen. Wie das so ist war ich natürlich auch etwas nervös und hatte auf den Oxer eine schlechte Distanz. Dazu bin ich nicht besonders schwungvoll angeritten und da passierte es – Ustino stand zum ersten Mal. Auch beim zweiten Anlauf passte es nicht, wieder verweigerte er. Ich wurde dann schon leicht panisch, allerdings bekamen wir das Problemchen wieder in den Griff und ich ritt mit einem guten Gefühl in die Prüfung. Über Sprung eins kamen wir super, danach bockte er los, ich liess mich davon aber nicht beirren und so kamen wir gut über die Sprünge zwei und drei. Das vierte Hindernis war eine Kombination. Da fand ich leider den Absprungpunkt überhaupt nicht und er rutschte mir rein, allerdings war es mein Fehler und ich war ihm deshalb kein bisschen böse. Beim zweiten Anlauf klappte es dann und wir blieben bis zum letzten Sprung ohne Fehler. Da fiel dann leider noch eine Stange, aber aus den Platzierungen waren wir mit dem Steher sowieso raus, deshalb war mir der Fehler dann auch ziemlich egal. Ich war absolut zufrieden mit Ustino, denn er war während des ganzen Parcours sehr konzentriert und liess sich überhaupt nicht von seiner Umgebung beeindrucken, die mit Festzelt, Plakaten und vielen Zuschauern für ein junges Pferd doch recht eindrucksvoll sein konnte.

 

Beim Abreiten zur zweiten Prüfung hatte ich erst ein super Gefühl, doch leider verweigerte Ustino nach einer etwas schlechten Distanz doch wieder. Irgendwie funktionierte dann gar nichts mehr, ich wurde total unsicher und machte mir viel zu viele Gedanken. Dadurch gab es dann ein ziemliches Chaos, bis ich mich wieder zusammen reissen konnte. Nach einigen guten Sprüngen musste ich dann auch schon in die Prüfung. Ich schaltete meinen Kopf einfach aus und ritt los, über den ersten Sprung, den zweiten, den dritten … Ohne Steher bis ans Ende des Parcours, wo ich einfach überglücklich war, dass wir es geschafft hatten! Leider fiel am dritten Sprung eine Stange, aber das war mir nach dem Drama auf dem Abreiteplatz total egal. Ich war super stolz auf den Kleinen und freue mich schon auf unser nächstes Turnier!

 

Comments are closed.