CS Härkingen (19.3) – Ein fantastischer Start in die Saison

CS Härkingen (19.3) – Ein fantastischer Start in die Saison

 

Das Turnier in Härkingen war für uns ein voller Erfolg. Ich bin mit Amerzio zwei Prüfungen über 110cm geritten und wir konnten uns jeweils auf dem 10. und auf dem 2. Rang platzieren. Besser hätte dieses Turnier für uns wirklich nicht laufen können. Ich hatte am Vortag einige Bedenken, ob wir wirklich schon bereit sind für Turniere, denn ich bin Amerzio dieses Jahr noch nicht viel gesprungen und hatte das Gefühl, dass wir noch nicht wirklich harmonierten. In der zweiten Prüfung hat sich dies bei einigen Sprüngen gezeigt, da fehlte mir einfach die Routine um wieder alles zu regeln. Da der Bub aber immer mitdenkt und keine Fehler machen will, sind wir trotzdem fehlerfrei und mit einer guten Zeit durchgekommen. Auch die Sorge, dass er mir wie im letzten Training davonrennt und ich keine Kontrolle mehr habe, war absolut unbegründet, genau so wie die kleine Halle kein Problem für uns darstellte. Ich kann dem Dicken gar nicht genug danken, er hat mir einmal mehr gezeigt, dass er einfach eine riesengrosse Qualität hat. <3

 

Erste Prüfung, R110, 10. Platz

Die erste Prüfung war ganz normal nach Fehler/Zeit gerichtet. Es war ein wirklich schöner Parcours, der auch einige Möglichkeiten offen liess, Abkürzungen zu nehmen um Zeit einzusparen. Wir haben bewusst darauf verzichtet, immerhin war es die erste Prüfung nach der Winterpause. Unser Plan war also eine flüssige, fehlerfreie Runde zu reiten. Schon beim Abreiten hatte ich ein sehr gutes Gefühl, Amerzio war aufmerksam und fein an den Hilfen. Das Einspringen war sehr gut, wir kamen passend zu den Sprüngen und ich konnte ein gutes Grundtempo aufbauen. So ritt ich ziemlich gelassen in den Parcours. Als erstes habe ich ihm dann einen braunen Sprung gezeigt, dessen Unterbaute ein Holzstapel war, da ich dachte, dass er sich da eventuell etwas festgucken könnte. Er war aber nicht besonders interessiert und so konnte ich gleich losgaloppieren in Richtung Sprung Nummer 1. Ich war mit dem Parcours sehr zufrieden, wir hatten von vorne bis hinten ein konstantes Grundtempo und kamen dadurch auch passend zu den Sprüngen. Lediglich auf die Kombination habe ich ihn etwas lang werden lassen, so dass wir beim Einsprung etwas dicht waren, ansonsten kann man aber wirklich nichts aussetzen. Es wurden alle Nullfehlerritte platziert und so landeten wir auf dem guten 10. Platz, womit ich sehr glücklich bin.

 

https://youtu.be/DIehPyil_nc

 

Zweite Prüfung, R110, 2. Platz

Die zweite Prüfung war ein Zweiphasenspringen, man durfte also in der ersten Phase (8 Hindernisse) keinen Fehler machen, um in die zweite Phase zu kommen, wo es dann um Fehler/Zeit geht. Es war wieder ein echt schöner Parcours mit Möglichkeiten zum Abkürzen in der zweiten Phase. Ich habe mich entschieden nur eine Abkürzung zu nehmen, da die anderen mir doch etwas zu eng waren und ich lieber nochmal eine schöne Nullrunde wollte, als einen Fehler zu riskieren. Beim Abreiten war Amerzio wieder sehr gut, wir haben dann nur ein paar wenige Sprünge gemacht, bevor wir auch schon zum Start mussten. Wieder war ich überhaupt nicht nervös, bin eingeritten und habe ihm einen (ziemlich hässlichen :P) pinken Sprung gezeigt, auf den ich dann auch die Abkürzung nehmen wollte. Wieder war er sichtlich unbeeindruckt, ich konnte also sofort losreiten. Mit dieser Prüfung bin ich nicht ganz so zufrieden wie mit der ersten, da ich ein paar mal echt schlecht zum Sprung kam. Gleichzeitig hatten wir aber auch ein paar sehr gute Sprünge. Das Problem war, dass ich den Schwung teilweise verloren habe und die Spannung dann nicht mehr richtig aufbauen konnte, so dass er mir lang wurde und dadurch zu dicht kam. Ich hätte ihn einfach etwas aufnehmen müssen, aber wir wissen ja alle wie das ist, manchmal verliert man im Parcours einfach seinen Kopf, gerade wenn man noch nicht besonders routiniert ist. Trotzdem glaube ich, dass wir grundsätzlich auch mit dieser Runde zufrieden sein können, immerhin war es das erste Turnier nach einer langen Pause, da dürfen solche Fehler noch passieren. Amerzio hat mir einmal mehr den Arsch gerettet und dafür bin ich ihm echt dankbar. Durch seinen grossen Galopp und die schnelle Abkürzung am Schluss des Parcours konnte unsere Zeit niemand mehr schlagen und wir blieben auf dem 2. Platz, mit dem ich natürlich seeehr glücklich bin!

 

https://youtu.be/XZjp1-FXGvg

 

Zum Turnier

Der Turnier in Härkingen war wirklich schön. Es ist ein kleines, familiäres Turnier, das gerade dadurch eine angenehme Atmosphäre hat. Die Halle ist nicht besonders gross, aber bis zu der Höhe R110, kann man auf jeden Fall ohne Probleme einen Turnierparcours springen. Auch der Abreiteplatz ist nicht sehr gross, weshalb nur 10 Reiter aufs Mal drauf durften, was ich aber absolut in Ordnung fand. Man kann auf einem langen Weg neben der Halle super einschritten und etwas traben, so kann man das Pferd schon aufwärmen, bevor es zum Einspringen auf den Abreiteplatz geht.  Die Parksituation ist gut geregelt, den PKW’s und Transportern steht ein Feld zu Verfügung, die LKW’s werden direkt neben der Halle auf festem Boden parkiert. Es gibt auch einen Stand wo man die Gelegenheit hat zu shoppen sowie eine Festwirtschaft mit einer guten Auswahl an Essen und Getränken.

 

Fazit

Alles in allem war es ein sehr schöner Tag für uns und ein mehr als gelungener Start in die Turniersaison 2016. Ich hoffe wir können beim nächsten Turnier an diese Erfolge anknüpfen, bis dahin werden wir natürlich weiter an uns arbeiten und versuchen die Fehler auszubessern, die uns hie und da noch unterlaufen sind. Ich kann den CS Härkingen wirklich empfehlen, es ist ein schönes, ruhiges Turnier und darum echt geeignet für den Saisonstart. Vielleicht werden wir ja nächstes Jahr mit Ustino in derselben Kategorie an den Start gehen, ich würde auf jeden Fall 2017 gerne wieder auf dieses Turnier fahren.