CS Gettnau (17.5) – Die letzte Stilprüfung

CS Gettnau (17.5) – Die letzte Stilprüfung

006

Am Sonntag haben wir es geschafft, wir haben uns die 8. Unterschrift geholt!

 

Nachdem die letzten Stilprüfungen immer am Nachmittag stattgefunden haben, war diese am Morgen. Startzeit war 8.30 Uhr, mein Wecker klingelte schon um 5 Uhr. Eine Stunde später war ich am Stall, wo ich Amerzio geputzt und seine Mähne gemacht habe. Mein Sattel musste auch nochmal nachgefettet werden, dann ging es auch schon los in Richtung Turnierplatz. Die Fahrt verlief ohne Probleme und wir kamen frühzeitig auf dem Turniergelände an, wo wir uns in aller Ruhe einrichten, etwas essen und schliesslich den Parcours abgehen konnten. Es war an sich ein schöner Parcours, allerdings hatte ich anfangs ein komisches Gefühl. Es lag wahrscheinlich daran, dass ich auf dem Turnier mit Chupa im vergangenen Jahr einen absoluten Tiefpunkt erreicht hatte. Wir sind auch eine Stilprüfung geritten, sie hat aber schon bei der Gymnastiklinie verweigert und am zweiten Sprung bin ich runtergefallen. Gar nicht schön also!

Mit einem mulmigen Gefühl habe ich mir einige Paare angesehen. Eines der ersten Paare zeigte auch schon einen wunderschönen Ritt und bekam dafür 82 Punkte. So ging es weiter, während dem Abreiten hörte ich immer wieder wie teilweise tiefe, ab und zu aber auch sehr hohe Punktzahlen genannt wurden. Irgendwann während dem Abreiten, das übrigens super lief, meine ich zu meinem Vater ‚Die ersten sechs Plätze sind schonmal weg!‘.

 

Wegen dem tollen Gefühl, das mir Amerzio beim Abreiten gab, war ich dann doch ziemlich optimistisch und die anfängliche Unsicherheit war verschwunden. Eingeritten, die Richter gegrüsst und schon ging es los über die Gymnastiklinie, wo ich Amerzio mal wieder ziemlich drücken musste. Er mag Linien einfach nicht und als Reiter fühlt man sich wie auf einem Slow-Motion-Schaukelschiff – den Richtern hat’s glücklicherweise trotzdem gefallen. Nach der Linie wollte ich auf Sprung Nummer 2 eigentlich die engere Wendung reiten, allerdings habe ich die Kurve etwas verschlafen, so dass ich dann doch aussenrum geritten bin. Danach lief aber alles wie geplant und ich war so konzentriert wie noch nie. Jede Distanz hat gepasst und nach dem Ritt war ich unglaublich stolz auf uns beide! Mein Vater hat mir dann Amerzio abgenommen und ich habe gespannt auf das Resultat gewartet. Als da tatsächlich aus dem Lautsprecher tönte, dass wir mit 82 Punkten auf dem 2. Zwischenrang lagen, hätte ich am liebsten einen Freudentanz aufgeführt! Die letzte Konkurrentin hat uns dann noch geschlagen und auf den 3. Rang gebracht, das war mir aber in dem Moment egal, ich war SO froh, dass wir unsere 8. Unterschrift im Kasten hatten.

Hier gehts zum Video der ersten Prüfung!

 

Wir sind natürlich die 2. Prüfung trotzdem noch geritten, auch wenn ich mich nicht mehr so recht konzentrieren konnte. Ich war beim Abreiten noch nie so entspannt und auch in der Prüfung war ich überhaupt nicht nervös. Weil die Luft bei mir etwas raus war, habe ich leider zwei Distanzen ziemlich versemmelt. Amerzio hat mir aber den Popo gerettet und uns trotzdem noch auf den 11. Rang gebracht, womit wir erneut platziert waren. Eigentlich hätten wir jetzt also sogar 9 Unterschriften.
Amerzio hat auf jeden Fall wieder gezeigt, was für ein tolles Pferd er ist! Er verzeiht mir so viele Fehler und kämpft bei jedem Sprung mit. Er ist einfach Gold wert! ♥

Comments are closed.