CS Ettiswil 2016 (16.5)

CS Ettiswil 2016 (16.5)

Wir haben den freien Montag ausgenutzt, um zum Pfingstspringen in Ettiswil zu fahren. Wir hätten schon am Samstag mit Ustino starten wollen, allerdings war da das Wetter so übel, dass wir auf einen Start verzichten mussten. Dem Start mit Amerzio im R110/115 stand aber glücklicherweise nichts im Weg!

 

Um 9:45 wurde ich zuhause abgeholt, so dass wir etwa um 10 Uhr im Stall waren. Dort habe ich Amerzio erstmal von der Weide geholt und ihn geputzt. Danach hat mein Vater die Stollen reingedreht, denn es war unser erstes Turnier auf Gras für dieses Jahr. Wir sind seit letzten Jahr nicht mehr auf Gras gesprungen, da wir bisher noch keine Trainingsmöglichkeiten hatten, allerdings ist Amerzio da nicht so kompliziert. So sind wir etwa eine halbe Stunde später losgefahren und pünktlich auf dem Turnierplatz angekommen. Dort mussten wir unseren LKW aufgrund des nassen Bodens auf einer Strasse echt weit weg vom Geschehen abstellen. Das war etwas mühsam, da wir Amerzio dadurch nicht im Blick hatten und der Weg jedesmal viel Zeit gebraucht hat.

 

Die erste Prüfung war um 12.30 Uhr. Der Parcours war echt toll gestellt und liess viele Möglichkeiten offen. Ich habe mich für die engen Wege entschlieden. Wir waren Starnummer 48, hatten also genügend Zeit zum Abreiten. Amerzio lief beim Warmreiten sehr gut, er war total fein an den Hilfen und hat sich beim Einspringen von seiner besten Seite gezeigt. Im Parcours war er dann allerdings etwas zu ruhig, dadurch hat der Schwung etwas gefehlt. So passierte bei Sprung 8 ein doofer Fehler, der uns aus den Platzierungen warf. Was die Zeit angeht wären wir ohne Fehler auf dem 2. Platz gewesen. Das ist natürlich ärgerlich, aber für das erste Mal auf Gras war es okay.

 

Die zweite Prüfung war ein Zweiphasenspringen. Wir hatten die Startnummer 4, vor dem Einreiten haben wir also nur kurz aufgewärmt und ein paar wenige Sprünge gemacht. Im Parcours war Amerzio dann sehr schön zu reiten, die Energie die er sich vorher aufgespart hatte, war nun fast schon zu viel. 😀 Das Wetter hat während meines Parcours kurz von Sonnenschein zu Regen umgeschlagen, davon haben wir uns aber nicht beirren lassen. Auf Gras fühlt sich der Dicke auch bei diesen Bedingungen total wohl und gibt er gerne richtig Gas, was wir bei diesem Parcours ausnutzen konnten. So landeten wir nach einer schönen Nullfehlerrunde auf dem 3. Platz, was mich echt riesig gefreut hat.

 

Alles in allem war es ein sehr schönes Turnier!

 

Comments are closed.